Film

Landhaus Michaelsen - Ein Haus von Karl Schneider in Hamburg-Blankenese

Das Landhaus Michaelsen, eine Ikone des Neuen Bauens, 1922/23 vom Architekten Karl Schneider (1892-1945) entworfen, erzählt eine besondere Geschichte. Am Falkensteiner Elbufer gelegen, strahlt das heute als Puppenmuseum genutzte Gebäude eine besondere Atmosphäre aus und lässt kaum erahnen, dass es beinahe dem Abriss zum Opfer gefallen wäre. Die Galeristin Elke Dröscher entdeckte es 1985 in einem verfallenen Zustand. Sie kämpfte für den Erhalt des Hauses und setzt sich bis heute für die Instandhaltung und Bewahrung dieses Architekturjuwels ein. Gemeinsam mit Elke Dröscher schuf der Filmemacher Rainer Binz ein detailreiches Porträt dieses Gebäudes.

 

Der Film entstand 2021 im Auftrag der Körber-Stiftung und der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung für die Veranstaltung »Hamburger im Exil: Der Architekt Karl Schneider«.

 

Mit Elke Dröscher

 

Ein Film von Rainer Binz

 

 

Regie, Kamera, Schnitt, Produktion: Rainer Binz

Musik: Leon Waterkamp

 

Dank an:

Elke Dröscher

Monika Isler

Susanne Wittek

Karl Schneider Gesellschaft e.V.  |  Postfach 30 36 30  |  D - 20312 Hamburg  |  www.karl-schneider-gesellschaft.de

Vertreten durch den Vorsitzenden Dr. Jens Wrenger (komm.) | Vereinsregister Amtsgericht Hamburg VR 22788

 

Anerkannt als steuerbegünstigte Körperschaft zur Förderung gemeinnütziger Zwecke in Kunst und Kultur

nach § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 5 der Abgabenordnung durch Finanzamt Hamburg-Nord am 19.05.2016